Top 10: Vergessene Videospielhelden

Die Geschichte der Videospiele ist eine sehr lange und alte, so ist es nicht verwunderlich dass einige unserer beliebtesten Protagonisten in Vergessenheit geraten sind. Charaktere, die einst in Videospiel-Meisterwerken ihr Debüt gaben, sind seit einigen Konsolen Generationen fast vollständig von der Bildfläche verschwunden.

Hier erinnern wir uns an 10 brillante, eigenwillige oder einfach nur absurde Videospielcharaktere, die aus den Spielannalen komplett verschwunden sind oder sehr stiefmütterlich behandelt wurden.

Platz 10: Captain Commando

Das ehemalige Maskottchen von Capcom, „Captain Commando“ oder kurz „Cap Com“, erschien ursprünglich beim Start eines jeden Capcom Spiels, um sich bei dem Spieler für den Kauf zu bedanken.

Captain Commando unternahm zuletzt Ausflüge in die beliebte VS.-Reihe, hat es aber nie über ein einzelnes eigenes Beat ‚em up geschafft.

Platz 9: B.C. Kid

Ein bizarrer Videospielcharakter, der sein Debüt auf der Turbografx-16-Konsole von NEC gab.
Ein Höhlenmensch der mit einer riesigen Kuppel auf dem Kopf ausgerüstet ist, hat Allerlei witzige und abgefahrene Abenteuer durchlebt.
Nach der Einstellung der Turbografx-16 Konsole gab es zuletzt 1994 noch einen kurzen Ausflug auf das Super Nintendo Entertainment System (SNES).

Der ehemalige Publisher Hudson Soft wurde 2012 von Nintendo geschluckt, die Chancen auf ein Comeback sind also eher klein.

Platz 8: Crash (Crash Bandicoot)

Es erschienen zwar unzählige Spiele über die Jahre, allerdings ist die Original-Trilogie ein ungeschlagener Klassiker in der Videospielgeschichte.
So war es absolut logisch, dass mit Crash Bandicoot: N. Sane Trilogy eine Neuauflage für die aktuelle Konsolengeneration veröffentlicht wurde.

Platz 7: Spyro (Spyro: Year of the Dragon)

Neben Crash Bandicoot war Spyro the Dragon praktisch ein ebenso großer Meilenstein für Sonys originale PlayStation-Konsole und war das Paradebeispiel für ein originelles und lustiges Jump and Run.

So verwundert es nicht, dass mit Spyro Reignited Trilogy am 18. November 2018 eine Neuauflage der ersten drei Teile der Reihe erscheinen soll.
Leider sind nach dem dritten Teil Spyro: Year of the Dragon keine wirklich guten Spiele mehr erschienen, die der Reihe gerecht werden konnten.

Platz 6: Wario

Der Charme seiner Spiele war, dass man erstmals einen Bösewicht im Super Mario-Universum spielen durfte.
Wario hat keine Prinzessinnen entführt, sondern war ein geldgieriger Schläger der neben eigenen Jump and Runs später in vielen Super Mario Spielen zum Standard-Roster gehörte (z.B. Mario Kart, Mario Party).
In Wario Ware und Wario World konnte er aber wirklich glänzen, leider ist die Titelauswahl (zuletzt erschien Wario Ware Gold für den Nintendo 3DS) mittlerweile sehr bescheiden geworden.

Platz 5: Bomberman

Bomberman war einst ein gefeierter und ikonischer Held in sehr beliebten Multiplayerspielen.
Ein Protagonist, der durch Labyrinthe lief und Bomben geschickt platzierte um sich den Weg frei zu sprengen.
Er war einst der Höhepunkt des Multiplayer-Spiels, leider ist er jetzt nur noch ein Schatten seines früheren Selbst. Ein Mann der mit einer Sturmhaube Dinge in die Luft sprengt ist heute anscheinend nicht mehr zeitgemäß.

Platz 4: Alex Kidd

Jeder kennt Sonic the Hedgehog, aber fast Niemand erinnert sich an SEGAs erstes Maskottchen: Alex Kidd.
Bevor der superschnelle blaue Igel seinen ersten Auftritt auf der großen Bühne hatte, war Alex Kidd das Vorzeigemaskottchen von SEGA, ausgerüstet mit der Fähigkeit seine Fäuste zu vergrößern um Hindernisse aus dem Weg zu räumen.
In den 90er Jahren änderte sich jedoch die Einstellung der Firma und SEGA wollte ein schnittigeres Maskottchen, um mit Nintendos Mario zu konkurrieren.
So wurde das Design von Mr. Needlemouse (später Sonic) entworfen, und Alex Kidd blieb seit dem leider auf der Strecke.

Platz 3: Gex

Gex, der Gecko, hat in seinen Videospielen unzählige Referenzen der damaligen Popkultur aufgegriffen und persifliert. Der bissige Humor war seiner Zeit voraus.
Leider erschien 1999 mit Gex 3: Deep Cover Gecko bereits der letzte Teil der Videospielreihe für PlayStation 1 & Nintendo 64.

Platz 2: Earthworm Jim

Ein sehr durchgeknalltes Konzept für einen Videospielcharakter: Der bekannte Regenwurm der mit einem Raumanzug und einer Strahlenpistole durch den Weltraum reiste, hatte einen schwarzen aber sehr lustigen Humor, der ihn zu einem bizarren, aber geschätzten Helden in der Videospielgeschichte machte.

Neben zahlreichen Portierungen für Nextgen Konsolen und Smartphones erhielt die Reihe nie einen echten vierten Teil, mit dem dritten Titel „Earthworm Jim 3D“ der bereits 1999 veröffentlicht wurde, endete die Serie abrupt.

Platz 1: Conker (Conker’s Bad Fur Day)

Conker sollte nach ersten Plänen des Entwicklers Rare eigentlich ein typisches kindgerechtes Maskottchen werden. Allerdings spielten die Entwickler bei Rare dann mit der Idee, ihn zu einem unflätigen, alkoholkranken Mann zu machen, der absolut verbittert ist.

Conker’s Bad Fur Day, dass sich direkt an erwachsene Spieler richtete, wurde sofort zu einem Klassiker, da es die damalige Maskottchen-Kultur der Videospiele herrlich auf den Kopf stellte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.